Twist4 - das ist unsere Geschichte...

2001-2006

 

Im Jahr 2001 habe ich das Unternehmen, zusammen mit einem damaligen guten Freund und Arbeitskollegen, gegründet. Wie kam es dazu?

 

Wir beide waren in einer Webdesign Firma (Starsurfer GmbH) beschäftigt, die wie viele andere Unternehmen in dieser Zeit der New Economy Blase zum Opfer gefallen ist. Das Unternehmen war insolvent und wir beide über Nacht unsere Jobs los.

 

Nach kurzer Zeit haben wir uns überlegt, selbst ein Unternehmen zu gründen. Im Sommer 2001 war es dann soweit - Twist4 Medienlabor – damals noch als Personengesellschaft, war gegründet.

 

Mein damaliger Arbeitskollege heißt Andi und war ein grandioser Grafiker & Webdesigner.

 

Ich bin Susanne (Susi), 1978 geboren, verheiratet und habe einen Sohn. Von 2003-2007 habe ich Betriebswirtschaftslehre, mit Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik, studiert und mit Diplom abgeschlossen.

Ich bin heute, wie damals Inhaberin und Geschäftsführerin von Twist4.

 

 

Unser Unternehmensschwerpunkt lag zu dieser Zeit auf der Programmierung und dem Design von Webseiten.

 

Wir erhielten zunächst Unterschlupft in einem Büro von Freunden (TSE AG), trugen täglich unseren PC mit auf die Arbeit, damals waren Laptops noch unbezahlbar. Nach 8 Monaten dann haben wir uns unseren ersten Arbeitscomputer gekauft und uns feste Arbeitsplätze eingerichtet.

 

Bis 2004 hatten wir gut zu tun und programmierten und gestalteten zahlreiche Webseiten.

 

Im November 2004 kam die Band „Engerling“ auf uns und fragte, ob wir auch Schlüsselbänder anbieten und für sie produzieren können. Wir suchten nach einem zuverlässigen Lieferanten, wurden fündig und so produzierten wir unsere ersten Lanyards. Schnell war uns klar, es scheint einen Markt für Lanyards zu geben.

 

Schnell programmierten wir uns eine Webseite für unser erstes Kernprodukt: Schlüsselbänder.

Im Dezember 2004 kam das Label „Datepunk“ auf uns zu und fragte nach Slipmats. Auch hier suchten wir uns einen Lieferanten, wurden in Kalifornien fündig und arbeiten bis heute eng mit ihm zusammen.

 

 

Schnell programmierten wir uns auch hier eine Webseite für unser zweites Kernprodukt: Slipmats. So machten wir uns einen Namen als Anbieter & Hersteller in Deutschland.

 

Von 2001 bis 2006 hatten wir unser Büro in der Invalidenstraße in Berlin Mitte und waren dort sehr zufrieden und glücklich. In der Zeit waren wir immer noch zu zweit und froh und dankbar, wie sich das Unternehmen im Bereich der Schlüsselbänder & Slipmats entwickelte.

2007-2009

2007 folgte dann der Umzug in die Bergiusstraße, nach Neukölln. Der Unternehmensbereich Webdesign und Programmierung schwächte sich zunehmend ab. Firmen wie 1&1 und Strato, stürmten in den Markt mit den ersten „Homepage – Baukasten - Systemen“ und boten Webdesign mit einfachsten Backend-Systemen an, für wirklich wenig Geld. Kunden zu finden, die sich jetzt noch händisch Webseiten programmieren lassen wollten, war nahezu unmöglich.

 

Der Markt der Schlüsselbänder kam jedoch ganz gut in Schwung, wir erweiterten unser Sortiment erheblich, boten Zubehör, wie Ausweishüllen, Jojos und Kartenhalter, an. Auch der Bereich der Slipmats entwickelte sich gut.

 

Wir kauften uns einen Schneidplotter und eine Heißpresse, um auch Kleinstauflagen anbieten zu können. Es ging sich aus - wir produzierten jetzt auch selbst, hausintern sozusagen, Slipmats und waren tierisch stolz auf uns. Durch unsere Maschinen konnten wir nun auch Kleidung bedrucken, so schnupperten wir in den Textil-Markt rein. Gesagt, getan. Auch dafür programmierten wir uns schnell eine Webseite.

 

 

Unser Unternehmen wuchs langsam aber stetig. Wir beschäftigen zusätzlich einen Mitarbeiter im Bereich der Kundenbetreuung. Mitte 2007 habe ich dann mein Studium abgeschlossen, BWL mit Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik, was nebenberuflich lief, und habe noch im selben Jahr meinen Ausbilderschein von der IHK erhalten. Im Ende 2007 kam der erste Azubi, im Bereich der Mediengestaltung, in unser Unternehmen.

 

Von 2007 bis 2009 produzierten wir weiter fleißig Schlüsselbänder, Slipmats und Textilien. 2008 hatten wir uns dann sogar eine Stickmaschine gekauft um auch hier Kleinstauflagen selbst produzieren zu können. Eigentlich war alles gut, aber dann kam der große Knall.

 

Im Sommer 2009 entschied sich Andi, Mitbegründer & Gesellschafter, Hals über Kopf, der Liebe wegen nach Amerika auszuwandern. Von jetzt auf gleich war mir klar, eine Personengesellschaft kann ich nicht alleine weiterführen. Was nun?

Ich war damals 31 Jahre alt und überlegte intensiv was ich machen soll. Hinschmeißen, Firma zumachen und mir einen anderen Job in einem Anstellungsverhältnis suchen? Das kam für mich nicht in Frage – ich liebe meinen Job und meine Kunden!

 

Das Spiel hieß: Ab zum Notar, die GmbH Gründung über die Bühne bringen … und die Twist4 Medienlabor GmbH war Dezember 2009 geboren.

2010-2012

Im Januar 2010 kam ich dann ins Büro und fragte mich - was nun? Andi verschwand nicht nur aus Deutschland, er nahm auch jede Menge Wissen, im Bereich Design & Gestaltung, seine Manpower und Infrastruktur mit. Zudem erwarteten mein zuckersüßer Mann und ich unserer erstes Kind.

 

Ich beschloss das Unternehmen erstmal auf kleiner Flamme laufen zu lassen. Hannes mein Mitarbeiter, den ich 2007 eingestellt hatte, und mein Azubi hielten die Firma am Laufen während ich mich um unseren Nachwuchs gekümmert habe. In den kommenden 2 Jahren versuchte ich Muttersein und Berufsleben unter einen Hut zu bekommen, mehr schlecht als recht.

 

Die Jahre 2010 bis 2012 waren wirklich hart, die Belastung für alle enorm. Ich beschloss weiter zu schrumpfen, das Unternehmen noch weiter zu verkleinern um meiner Familie mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Mein Azubi hatte ausgelernt, er wollte sich erstmal „ausruhen“ und keine Festanstellung, mein Mitarbeiter Hannes war auch zunehmend unzufrieden. Ich verkaufte alle Maschinen und fast das gesamte Inventar und war bereit für einen Neustart.

 

Ab August 2012 war ich allein, als Geschäftsführerin & Inhaberin, ohne Mitarbeiter.

2013-2015

2013 verlagerten wir privat unseren Wohnsitz von Berlin nach Bestensee, eine wunderschöne Gemeinde südlich von Berlin. Ich beschloss, auch mit meinem Unternehmen in Berlin die Segel zu streichen. Mit einem kleinen Umweg über Mittenwalde, kam die Twist4 Medienlabor GmbH, im Sommer 2013 nach Bestensee.

 

Ich mietete mir ein süßes Ladengeschäft und produzierte weiterhin für meine Bestandskunden Schlüsselbänder, Slipmats und Textilien. Die Werbetrommel habe ich zu der Zeit bewusst nicht gerührt. Erstmal hieß es, sowohl privat als auch beruflich, in Bestensee an zukommen.

 

 

Ab 2014 erhielt ich vermehrt Anfragen für die Produktion von Einlassbändern. Ich kontaktiere meine bisherigen Lieferanten und entschied, das Produkt der Einlassbänder mit in mein Portfolio aufzunehmen. Dann habe ich noch fix eine passende Webseite erstellt und los gings. Bis Mitte 2015 blieb alles wie gehabt, ich bediente meine Stammkunden, gewann allmählich neue Kunden dazu und versuchte immer noch eine gesunde Balance zwischen Familie und Beruf zu finden.

 

Dann lernte ich Jenni kennen, sie verkaufte im Nachbargeschäft Fenster und Türen, wurde überraschend entlassen und fragte mich nach einem Job. Ich stimmte zu und so begann Jenni im September 2015 mit ihrer Arbeit bei Twist4. Wir drehten die Onlinewerbung (Adwords Werbung) wieder auf, wagten uns mit unseren Lagerartikeln (Schlüsselbänder, Einlassbänder) auf die Ebay- und Amazonplattform und konnten so ihr Gehalt sichern. Was für eine Umstellung, aber auch Freude, nach 3 Jahren „Allein“ sein, wieder im Team arbeiten zu können.

 

Der Umsatz entwickelte sich gut und die Zusammenarbeit war wirklich eine Bereicherung.

Wir kamen gemeinsam Ende 2015 auf die Idee noch Luftballons in unser Sortiment aufzunehmen. Immer wieder kamen Kunden auf uns zu und fragten, neben Schlüsselbänder für Ihren Messeauftritt oder Einlassbänder für Ihr Event, auch Luftballon-Deko und Werbeartikel an. Wir suchten uns einen deutschen Luftballonhersteller und boten verschiedene Farbkombinationen auf Ebay und Amazon an. Von Ebay haben wir uns nach ein paar Monaten verabschiedet, aber auf der Amazon-Plattform explodierten die Verkaufszahlen.

2016

Ich entschied mich dafür das Büro, was neben mir noch frei war, ebenfalls anzumieten. Es fühlte sich gut an und ich strukturierte mein Unternehmen um. Es ging mir jetzt um Skalierbarkeit, sowohl von den Arbeitsprozessen her auch als aus Sicht der Infrastruktur. Das „Alleine“ arbeiten und in allen Prozessen drinzustecken ist doch nochmal was anderes, als die Zusammenarbeit in einem wachsenden Team.

 

Im April 2016 wurde aus meinem süßen Büro - unser Lager. Mit Packtischen und Lagerfläche für blanko Slipmats, unbedruckte Schlüsselbänder und hunderttausende Luftballons. Das Bestellaufkommen war so enorm, das ich 2 x kleine Jobs auf 450,00 EUR Basis schaffen konnte und diese an Freundinnen aus meinem Umfeld vergeben habe. Unsere Kernprodukte Schlüsselbänder, Einlassbänder, Slipmats, Textildruck & Stick und Luftballons etablierten sich online zunehmend und wir konnten in dieser Zeit unseren Kundenstamm stark vergrößern.

Im Herbst 2016 ging Jenni in die Babypause. Für ein so kleines Unternehmen, wie wir es zum dem Zeitpunkt waren, eine große Herausforderung.

 

2017

Im Februar 2017 habe ich eine Kooperation mit einer großen Onlinedruckerei geschlossen.

Für diese Onlinedruckerei produzieren wir seitdem Schlüsselbänder, Einlassbänder und Silikonarmbänder. Die Anforderungen, an unsere internen Prozesse und die Logistik drumherum, nahmen zu.

 

Im Frühjahr 2017 stellte ich Nicole ein, als Unterstützung im Bereich der Projekt- und Kundenbetreuung. Nicole kommt aus Königs Wusterhausen, ist Mutter und verheiratet. Sie bereichert seit dieser Zeit und bis heute unser Team umso unfassbar viele positive Eigenschaften. Sie ist fleißig, gewissenhaft, einfühlsam, aufmerksam und sie ist eine herzensgute Seele und das lässt sie, zu meinem Glück, auch unsere Kunden in jeder Email und in jedem Telefonat spüren.

 

Im Sommer 2017 stellte ich Steffi ein, ebenfalls als Unterstützung im Bereich der Projekt- und Kundenbetreuung. Steffi zog, kurz nachdem wir uns 2013 über unsere Kinder im Kindergarten kennengelernt hatten, aus Bestensee weg und kam im Mai 2017 zurück. Steffi ist eine meiner engsten Vertrauten, meine beste Freundin und ebenfalls Mutter. Sie ist eine ehemalige Leistungssportlerin und bringt unbeschreiblich viel Leidenschaft und Teamgeist mit. Sie ist einfühlsam, hilfsbereit und sowas von liebenswert. Ihr Spirit ist unvergleichbar und sie bereichert unser Team jeden Tag aufs Neue.

 

Die Zeit des Einarbeitens begann. Prozesse und Abläufe wurden optimiert, so dass wir nun, auch als immer größer werdendes Team, strukturiert & effektiv arbeiten konnten. Mein Aufgabengebiet verlagerten sich, mit zunehmender Unternehmensgröße, weg vom Daily-Business hinzu den „klassischen“ Unternehmertätigkeiten.

2018

2017/2018 ging der Verkauf unserer Produkte auf der Amazon-Plattform so unfassbar steil, dass die beiden Minijobs im Lager nicht mehr ausreichten. Im Frühjahr 2018 entschied ich mich erneut mutig zu sein. Ich ging das Wagnis ein und habe eine weitere Vollzeitstelle geschaffen.

 

Ich holte Monique in mein Unternehmen. Sie kommt aus Bestensee und ist Mutter eines Sohnes. Monique arbeitete in einem Baumarkt in Zeesen und geht jeden Tag mehr in Ihrem Bereich auf. Sie ist die Chefin in unserem Lager. Monique packt & konfektioniert für unsere Kunden, die fertig produzierten Waren und das tut Sie mit großer Sorgfalt und Liebe. Sie packt monatlich mehr als 5000 Sendungen für unsere Amazon Kunden, mit den schönsten Luftballons-Farbkombinationen, und das mit einer beispiellosen Ruhe und Gewissenhaftigkeit.

 

Im Oktober 2018 spürte ich, die Saison ging gerade dem Ende entgegen, wie bei meinem Team und mir die Kräfte schwanden. Ich beschloss wieder mutig zu sein, und ergriff die Chance ein freigewordenes Nachbarbüro anzumieten. Ich bewarb mich und bekam den Zuschlag. Was hatte ich vor? Ich wollte zum Einen einen Raum der Erholung schaffen – weg davon immer am Schreibtisch zu essen und Meetings durchzuführen. Zum anderen brauchte ich ein eigenes Büro – meine Aufgaben als Inhaberin & Geschäftsführerin wurden zunehmend sensibler, und waren nicht mehr für alle Ohren bestimmt – und ganz ehrlich gegen ein bisschen mehr Ruhe beim Arbeiten hatte ich auch nichts.

 

Im November renovierten wir uns unseren liebevoll genannten „Ruheraum“ und machten es uns hübsch. Mit einem Ess- und Meetingbereich und einer Sofaecke, die auch mal kurzfristig erkrankte Kinder beherbergen kann.

 

seit 2019

Ich wurde noch mutiger, im Januar 2019 entschied ich mich für eine Ladenbeschriftung – raus aus der Anonymität des Internets. Was für ein komisches Gefühl – auf einmal konnten alle über meinen Büroräumen lesen, was wir hier hinter den Glasfronten des Ladengeschäftes so treiben. Gefühlt war ich in Bestensee, nun auch mit Twist4, endlich angekommen.

 

Die letzten zwei Jahre waren so turbulent und so viele wichtige Dinge sind liegen geblieben, dazu zählten auch unsere Webseiten. Seit 8-10 Jahren waren unsere Webseiten, bis auf inhaltliche kleine Änderungen, fast unberührt – technisch veraltet und dringend überholungsbedürftig.
Bis April 2019 war ich mit der Überarbeitung fast aller Webseiten fertig und das Thema „Social Media“ gewann zunehmend an Bedeutung.

 

 

Ich entschied mich einen Instagram Account anzulegen, um Twist4 auch auf dieser Plattform zu präsentieren.

 

 

Denn seit Beginn des Jahres ist der Markt der Schlüsselbänder, Einlassbänder und Silikonarmbänder so stark umkämpft wie noch nie. Billiganbieter aus den östlichen Nachbarländern torpedieren die Preisstruktur auf dem deutschen Markt und die großen Onlinedruckereien bieten inzwischen durchweg die gängigsten Modelle von Schlüsselbändern, Einlassbändern und Silikonarmbändern an. Das Resultat – Twist4 wird in den Ausgaben der Suchmaschinen nach hinten durchgereicht. Einen Neukundengewinnung ist kostenintensiv und schwierig. Umso wichtiger, das ich mit meinem Unternehmen endlich den Schritt nach vorne wage, und wir uns abgrenzen und uns noch deutlicher am Markt positionieren.

 

Das positive Feedback unserer Kunden, die uns teilweise seit über 15 Jahren die Treue halten, haben wir. Das gibt mir die Sicherheit, die wir brauchen den nächsten Schritt, nach vorne zu gehen. Und ganz ehrlich das Schreiben dieser Geschichte von Twist4 / meiner Geschichte ist der größte Schritt den ich jemals als Unternehmerin gegangen bin.

 

Und hier ist Sie – unsere Story und ich persönlich finde Sie ist erzählenswert.

 

Wir sind kein Start-Up, wir sind kein Großkonzern, wir sind keine Onlinedruckerei die Europa weit tätig ist. Wir sind keine Shopsystem mit Algorithmen die die empfangenen Druckdaten überprüfen und weiterleiten und blind produzieren. Wir ist kein Hotline die auf das BGB und nur ca. Termin-Lieferangaben pocht, wenn es mal eng wird.

 

Wir sind Twist4 – ein Unternehmen mit echten Menschen.

 

to be continued...

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen


-----------------------------------------------------------------------------
© 2019 Twist4 Medienlabor GmbH

Twist4 Medienlabor GmbH
Friedenstraße 24
15741 Bestensee


Schlüsselbänder, Einlassbänder, Silikonarmbänder, Slipmats,
Textildruck, Textilstick & Werbeartikel.

Tel.: +49 (0)33763 21 60 88
Fax: +49 (0)33763 21 60 89

Email: kontakt@twist4.de
Internet: www.twist4.de



Anrufen

E-Mail

Anfahrt